Was Betroffene gegen das starke Übergewicht tun können

 

(djd). Übergewicht und Adipositas haben in den letzten Jahren vor allem in den Industrieländern stark zugenommen. Für Deutschland rechnet man dem Onlineportal Statista zufolge damit, dass bis 2025 rund 29 Prozent der Männer und mehr als 25 Prozent der Frauen von Adipositas betroffen sein werden. Das starke Übergewicht ist ein hohes Gesundheitsrisiko. Ein Grund, warum Betroffene beispielsweise beim Abschluss einer Berufsunfähigkeits-, Grundfähigkeits- oder Risikolebensversicherung einen Risikozuschlag zahlen müssen.

 

Mann mit Adipositas
Neben einer Umstellung der Ernährung gehört auch Sport zum Therapieprogramm, um bei Adipositas dauerhaft abzunehmen.
Foto: djd/www.DEVK.de/New Africa – stock.adobe.com

 

Kostenlose Abnehm-App auf Rezept

*
Als adipös bezeichnet die Medizin Menschen, deren Body-Mass-Index (BMI) bei über 30 liegt. Adipositas kann viele Folgeerkrankungen auslösen, etwa Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauf-Probleme oder Bluthochdruck. Hinzu kommen häufig orthopädische Beschwerden und psychische Leiden. Die Ursachen für das starke Übergewicht liegen meist in einer Kombination aus ungünstiger genetischer Veranlagung und einem ungesunden Lebensstil. Ein paar Kilo abnehmen – das ist für adipöse Menschen alles andere als einfach. Denn um Gewicht zu verlieren und das neue Gewicht auch auf Dauer zu halten, sind grundlegende Veränderungen des Lebensstils notwendig. Daher sollten Betroffene immer professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

 

Frau mit Adipositas
Um Gewicht zu verlieren, sind grundlegende Veränderungen des Lebensstils notwendig.
Foto: djd/www.DEVK.de/zanadio

 

Eine Möglichkeit, ungesunde Pfunde loszuwerden, bietet beispielsweise die DEVK mit ihrem neuen Gesundheitsprogramm „VitalPlus“ an, alle Informationen hierzu finden sich unter www.zanadio.de/devk**. Und das funktioniert so: Versicherte mit der Diagnose Adipositas lassen sich von ihrem Hausarzt oder einem telemedizinischen Partner des Kölner Versicherers ein Rezept für die App zanadio ausstellen. Diese ist als Medizinprodukt zur Behandlung von Adipositas zugelassen. Um den Jo-Jo-Effekt zu vermeiden, zielt das digitale Therapieprogramm darauf ab, neue und gesunde Gewohnheiten dauerhaft in den Alltag zu integrieren. Mit interaktiven Lerninhalten und Informationen zu Themen wie Ernährung, Bewegung und Verhalten sowie einem qualifizierten Support kann die App beim Abnehmen helfen.

 

App für Menschen mit Adipositas
Fit werden per App: Jedes Element des Abnehm-Programms wird auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten.
Foto: djd/www.DEVK.de/zanadio/Rymden – stock.adobe.com

 

Gesundheitliche und finanzielle Anreize

Wer erfolgreich am Programm teilnimmt, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit, sondern kann zudem von finanziellen Vorteilen profitieren. Hat sich das Gewicht nach einem Jahr reduziert, verzichtet der Kölner Versicherer bei den Versicherungsbeiträgen entweder ganz oder zumindest teilweise auf den Risikozuschlag. Mit einem gesunden Lebensstil können Versicherte so über die Jahrzehnte bis zum Ende der Vertragslaufzeit viel Geld sparen und ihr persönliches Wohlfühlgewicht erreichen.

 

Frau mit Adipositas
Die Experten und Expertinnen aus dem Support-Team kann man jederzeit per Chat kontaktieren.
Foto: djd/www.DEVK.de/Roman – stock.adobe.com

 

*
Starkes Übergewicht, also Adipositas, ist ein hohes Gesundheitsrisiko. Ein Grund, warum Betroffene beim Abschluss einer Berufsunfähigkeits-, Grundfähigkeits- oder Risikolebensversicherung einen Risikozuschlag zahlen müssen. Eine Möglichkeit, ungesunde Pfunde loszuwerden, bietet etwa die DEVK mit dem Gesundheitsprogramm „VitalPlus“ an. Und das funktioniert so: Versicherte mit der Diagnose Adipositas lassen sich von ihrem Hausarzt ein Rezept für die App zanadio ausstellen, die als Medizinprodukt zur Behandlung von Adipositas zugelassen ist. Wer erfolgreich am Programm teilnimmt, profitiert auch von finanziellen Vorteilen, da der Kölner Versicherer bei den Versicherungsbeiträgen entweder ganz oder zumindest teilweise auf den Risikozuschlag verzichtet. Infos unter www.zanadio.de/devk**.

 

Mann mit Adipositas nutzt Abnehmprogramm
Das digitale Abnehmprogramm ist als Medizinprodukt zur Behandlung von Adipositas zugelassen.
Foto: djd/www.DEVK.de/zanadio